Focus-Studie belegt: Heilbäder und Kurorte sind bedeutende Leistungsträger im Gesundheitswesen

Mehr als die Hälfte der in der aktuellen Studie des Focus Gesundheit „Die besten Reha-Kliniken 2017“ prämierten Einrichtungen befinden sich in deutschen Heilbädern und Kurorten. „Damit ist von einem unabhängigen Institut belegt, dass die über 350 staatlich anerkannten Heilbäder und Kurorte in Deutschland für besonders hochwertige medizinisch-therapeutische Einrichtungen und Angebote stehen. Hierin zeigt sich einmal mehr die große Bedeutung der Heilbäder und Kurorte als Gesundheitsstandorte und Partner im Gesundheitswesen“, freut sich die Präsidentin des Deutschen Heilbäderverbandes Brigitte Goertz-Meissner. „Mehr noch, die deutschen Heilbäder und Kurorte leisten einen wesentlichen Beitrag zur flächendeckenden Gesundheitsversorgung im ländlichen Raum.“

In allen untersuchten Fachbereichen sind die Heilbäder und Kurorte mit qualitätsführenden Einrichtungen stark vertreten. In fünf von sechs Indikationsgebieten liegen sie sogar weit vorne. So sind im Fachbereich Herz/Kardiologie mehr als drei Viertel der prämierten Einrichtungen in Heilbädern und Kurorten ansässig, in der Orthopädie über 70 Prozent, im Bereich Psychologie mehr als die Hälfte, ebenso in der Onkologie. In der Neurologie befinden sich immerhin knapp vierzig Prozent der ausgezeichneten Einrichtungen in Heilbädern und Kurorten.

Medizinische Rehabilitation und Prävention sind neben der Akutversorgung und Pflege tragende Säulen des Gesundheitswesens. Sie gewinnen mit dem Wissen um längere Lebensarbeitszeiten, eine zunehmend älter werdende Bevölkerung und der Zunahme chronischer Erkrankungen weiter an Bedeutung. „Es ist dringend notwendig, die gesundheitliche Versorgung zeitnah von der heute nach wie vor primär akutmedizinischen, kurativen auf eine künftig noch deutlich stärker präventions- und rehabilitationsbezogene Versorgung auszurichten“ betont Prof. Forcher, Vorsitzender des Ausschusses für Sozialrecht im DHV. 

Der Deutsche Heilbäderverband (DHV) ist der Dachverband der Heilbäder und Kurorte in Deutschland. Mitglieder sind die Landesverbände, der Verband Deutscher Badeärzte e.V. und die Vereinigung für Bäder- und Klimakunde e. V. Damit steht der DHV für mehr als 350 Heilbäder und Kurorte, in denen 90.000 Patienten jährlich präventiv und kurativ versorgt werden. Hinzu kommen selbstzahlende Kurgäste. Knapp ein Drittel der statistisch erfassten Übernachtungen in Deutschland entfallen auf das Kur- und Bäderwesen. In den hochprädikatisierten Orten werden 25 Mrd. Euro Bruttoumsatz pro Jahr generiert. Mehr als 500.000 Mitarbeiter erzielen ihr Primäreinkommen in Heilbädern und Kurorten. Das Steueraufkommen beträgt 2,3 Mrd. Euro jährlich.

Zurück